Radwege sind kein Luxus!

Unsere Fraktion setzt sich intensiv für verbesserte Radwege ein. Neben einzelnen Verbesserungen bemühen wir uns um die Vernetzung der Lohmarer Radwege mit Radwegen und Radwanderrouten der Nachbarkommunen. Wir haben dazu Vorschläge gemacht, die über Förderprogramme, z.B. bei der Regionale 2010, gefördert werden können.

So wollen wir vom Aggerbogen in Wahlscheid die Anbindungen nach Overath weiter verbessern. Zusätzlich soll in Wahlscheid der Radweg entlang der B484 von Kirchbach bis zur Schiffahrter Brücke weiter geführt werden, damit Radfahrer nicht zur Überquerung der B484 gezwungen werden. 

Geplanter Radwegeschluss an der Mündung der Sülz in die Agger zwischen Donrath und Lohmar, im Hintergrund die A3 (Foto: Caesius)

An der Mündung der Sülz in die Agger zwischen Donrath und Lohmar ist eine neue Radewegeverbindung geplant (Foto: Caesius)

Von Donrath aus wiederum wollen wir die Erreichbarkeit der Wahner Heide über den Weg links der Agger vorbei an der Sülz-Mündung in die Agger forcieren und von Lohmar aus die Nutzung der alten Bahntrasse als schnellen Radweg durch den Wald nach Siegburg

Diese Wegeführungen werden nun mit Naturschutzzielen und den Vorstellungen der Naturschule zu einem schlüssigen Gesamtkonzept verbunden, mit dem wir erfolgreich Fördermittel einwerben können. Wenn in zwei Jahren die Planungen umgesetzt sind, haben sich unsere Vorarbeiten gelohnt.

Wahrscheinlich wird dann auch in diesem Fall der Erfolg plötzlich viele (Stief-)Väter haben – so wie die SPD in Wahlwerbung der Bevölkerung in Lohmar fünf Jahre nach Eröffnung der Autobahnauffahrt erzählt, dass sie dafür verantwortlich gewesen sei. Wir setzen aber darauf, dass die Bürgerinnen und Bürger noch nicht vergessen haben, dass wir Grüne dieses Konzept lange gegen den Widerstand entscheidender SPD-Mitglieder durchkämpfen mussten.

Verwandte Artikel