Baustelle Frouardplatz – was passiert hier?

Verlegung der Bushaltestelle Vila-Verde-Straße auf den Frouardplatz

Wir GRÜNE haben 2015 den Antrag auf barrierefreien Ausbau der Bushaltestelle Vila-Verde-Straße gestellt, da sie aus unserer Sicht – und auch des Behindertenbeirats Lohmar – als zentrale Bushaltestelle barrierefrei hätte angelegt werden müssen. Der tatsächliche Ausbau 2014 wurde nie im Ausschuss besprochen/beschlossen, sondern so vom Bürgermeister und der GWG (Häuser an der Vila-Verde-Straße) ohne die Politik abgesprochen. Und dies, obwohl durch die Novelle des Personenbeförderungsgesetzes von Januar 2013 vorgeschrieben ist, dass für „die Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs bis zum 01. Januar 2022 eine vollständige Barrierefreiheit zu erreichen“ ist. Umso unverständlicher, dass die 2014 neu angelegte Bushaltestelle nicht barrierefrei ausgebaut wurde.

Der Ausschuss hat in der Sitzung im August 2015 die Verwaltung beauftragt, den barrierefreien Ausbau in mehreren Varianten zu prüfen. An dem heutigen Standort scheidet ein barrierefreier Haltestellenausbau aus, da die Haltestelle genau zwischen zwei Grundstückszufahrten liegt und keine vernünftige Haltestelle für Busse mit Gelenkachse möglich war.
Auch deswegen hat der Ausschuss in der öffentlichen Sitzung im Juni 2016 nach mehrfachen Beratungen einstimmig beschlossen, die Bushaltestelle an den Frouardplatz zu verlegen.
Beschlossen wurde die Variante (s. Skizze), bei der eine Busbucht mit einer Breite von 3m neben der Fahrbahn am Frouardplatz gebaut wird. Der Einbau soll zwischen dem vorhandenen Fußgängerüberweg (FGÜ) sowie der zweiten Ausfahrt vom Parkplatz erfolgen. Der Niederflurbordstein wird auf einer Länge von 12m eingebaut werden. Der FGÜ vor IBS/Einmündung Breiter Weg wird durch einen neuen FGÜ auf der anderen Seite der Einmündung ersetzt. Die Querungsstelle wird hier barrierefrei ausgebaut. Der weiter westlich vorhandene FGÜ an der Vila-Verde-Straße wird wegen des geringen Abstandes von circa 30m zu dem neuen FGÜ ersatzlos entfernt. Außerdem soll ein barrierefreier Gehweg vom Bücherschrank bis zur Bushaltestelle Frouardplatz angelegt werden.

Durch die Umgestaltung verbleiben insgesamt acht nutzbare Stellplätze (von zurzeit 14). An der Vila-Verde-Straße werden durch den Rückbau der aktuellen Bushaltestelle weitere zwei bis drei Parkplätze möglich. Es müssen zwei Bäume gefällt werden, welche durch sechs Neupflanzungen an anderer Stelle im Platzbereich ersetzt werden.
Der Verwaltungsvorschlag war, ein Buskap anzulegen, an dem ein Vorbeifahren schwieriger bis unmöglich ist. An anderer Stelle halten wir das für sinnvoll. Nach den Erfahrungen an der Bushaltestelle Vila-Verde-Straße haben wir uns im Ausschuss dagegen ausgesprochen und die Ausschussmitglieder haben dies alle auch so gesehen, da die Gefahr eines Rückstaus um die Kurve bis hinein in den Kreisverkehr und somit der Stillstand aller Richtungsverkehre zu groß ist.

FAZIT:

  • Ein barrierefreier Ausbau gerade dieser Bushaltestelle stand für uns und für den Ausschuss außer Frage. Und nach dem Personenbeförderungsgesetz müssen die Bushaltestellen bis spätestens Ende 2021 barrierefrei ausgebaut sein.
  • Dass zuvor mitten im Zentrum trotz der Kenntnis der gesetzlichen Voraussetzungen und des dortigen Bedarfs für barrierefreien Zugang eine nicht-barrierefreie Haltestelle an der Vila-Verde-Straße angelegt wurde, wurde von Bürgermeister und Verwaltung entschieden, NICHT von der Politik, dem Ausschuss und dem Stadtrat!
  • Ein wesentlicher zusätzlicher positiver Effekt der neuen Bushaltestelle ist, dass es durch die Schaffung einer Busbucht keine Stausituationen hinter dem Bus mehr geben, wie sie jetzt häufig entstehen.
  • Auf dem Frouardplatz fallen sechs Parkplätze weg, parallel wird es voraussichtlich drei neue Parkplätze an der ehemaligen Bushaltestelle Vila-Verde-Straße geben, so dass in Summe lediglich drei Parkplätze entfallen.

Verwandte Artikel