Schulsozialarbeit in Lohmar muss fortgesetzt werden!

Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter brauchen schnellstmögliche Klarheit!

Die Grünen in Lohmar sprechen sich dafür aus, die Schulsozialarbeit* in Lohmar über 2018  hinaus fortzusetzen.  Bisher sind die Stellen bis zum Ende des Jahres befristet.

Die Finanzierung der Schulsozialarbeit hat in Lohmar und in anderen Kommunen eine wechselvolle Geschichte. Zunächst hatte der Bund 2010 ein Förderprogramm aufgelegt, das aber zu Beginn der letzten großen Koalition im Jahr 2013 gestoppt wurde. Nachdem der Bund 2013 bedauerlicherweise eine weitere Förderung der Schul­sozialarbeit eingestellt hatte, hat sich die rot-grüne Landesregierung NRW zunächst zeitlich befristet für die Jahre 2015-2017, dann nochmals verlängert bis Ende 2018, an der Finanzierung von Bildungs- und Teilhabeberatern/innen beteiligt. Dies wird jetzt von der schwarz-gelben Landesregierung fortgesetzt. Für Lohmar bedeutete das bisher einen 60%igen Zuschuss des Landes.

Claudia Wieja,  stv. Fraktionsvorsitzende: „Wir Grüne finden die Schulsozialarbeit wichtig und alle Rückmeldungen sagen uns, dass sie sich sehr bewährt hat. Die Befristung auf Ende 2018 kann nun aufgehoben und die Stellen bis Ende 2020 verlängert werden. Jetzt wollen wir, dass nun umgehend der Antrag beim Rhein-Sieg-Kreis eingereicht und so für die guten und eingearbeiteten Mitarbeiterinnen weiter eine Perspektive für Ihre Arbeit in Lohmar besteht und diese sich möglichst nicht auf andere Stellen bewerben. Für die Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern personelle Kontinuität in dieser wertvollen Arbeit  wichtig.“

Verwandte Artikel