Kindertagesstätte Agger Pänz in Lohmar-Ort gut gestartet

75 Mädchen und Jungen von unter einem Jahr bis zum Vorschulalter werden in der neu gebauten Kindertagesstätte (KiTa) betreut. Eingezogen sind die ersten Kinder Anfang August, langsam füllt sich die KiTa und auch die Außenanlagen können jetzt genutzt werden. Lohmar hat in diesen Neubau viel Geld investiert, rund 3,2 Mio. Euro mit Außenanlagen und Einrichtung.

„Jeder Euro, der hier in unsere Kinder investiert wird, ist gut angelegtes Geld“, so die Jugendhilfeausschuss-Vorsitzende Claudia Wieja, Vorsitzende der Lohmarer GRÜNEN.

Der Neubau war notwendig geworden, weil das Gebäude der ehemaligen katholischen KiTa an der Hermann-Löns-Straße nur ein Interims-Lösung war und zudem weitere Gruppen geschaffen werden mussten. „Wir GRÜNE sind vor allem froh, dass wir uns zum einen beim Standort am Breiter Weg sowie für die weitere städtische Trägerschaft bei dieser Kindertagesstätte gegen manch andere Vorstellung durchsetzen konnten“.

Das Gebäude wurde in Modulbauweise, sehr energieeffizient und barrierefrei gebaut. Die KiTa bietet nun auf einer Ebene großzügige Kapazitäten für die Betreuung der Kinder. Für alle vier Gruppen gibt es je einen Gruppen- und zwei Nebenräume. Außerdem gibt es einen großen Bewegungsraum und der Flur kann ebenfalls zum Spielen genutzt werden. Sämtliche Zugänge sind barrierefrei und eine behindertengerechte Toilette gehört ebenfalls zur Einrichtung.

„Vorausschauend haben Jugendhilfe- und Bauausschuss die Möglichkeit vorgesehen, das Gebäude mit relativ geringem Aufwand um zwei Gruppen zu erweitern. Weitere Module können auf das Gebäude aufgesetzt werden, die baulichen Vorkehrungen dafür sind bereits getroffen“, sagt der Bauausschuss-Vorsitzende Horst Becker, Lohmarer Landtagsabgeordneter der Grünen.

Verwandte Artikel