Worum es im Schulausschuss am 19. September ging

Es ging um den Schulstandort  Donrather Dreieck

Raimund Patt vom Entwicklungsbüro Bildung Schulhorizonte, bekannt für zukünftsfähige Lösungen in der Schulentwicklung, hat dem Ausschuss eine detaillierte und zugleich aufschlussreiche Analyse der Raumsituation am Standort Donrather Dreieck vorgestellt:
Die räumliche Ausstattung des Gymnasiums einerseits und der Sekundarstufe II der Gesamtschule andererseits ist, da die Gesamtschule auf Grund ihrer erfolgreichen Arbeit einen erfreulich großen Zulauf hat, denkbar knapp. Die Gesamtschule wurde unter dem Vorbehalt genehmigt, dass sie in der Sek II zweizügig geführt werden würde. Nun ist sie in der Jahrgangsstufe 5 – also in der Eingangsstufe – bereits 6-zügig. Dies hat zwingend mindestens eine Dreizügigkeit ab Jahrgangsstufe 11 zur Folge. Mit dieser absehbaren Entwicklung im Kopf muss im Hinblick auf die Raumsituation bereits jetzt in die Zukunft geplant werden.
Der Ausschuss hat die Verwaltung entsprechend beauftragt, im November das erste Ergebnis der weiterführenden Überlegungen vorzulegen.

Es ging um die Entwicklung aller Schulen in Lohmar       

Der Ausschuss hat die fortgeschriebene „Schulpolitische Leitlinie“ einstimmig beschlossen. In dieser Leitlinie werden seit dem Jahr 2014, nun der aktuellen und veränderten Situation angepasst, die Grundsätze für die Schulentwicklung beschrieben und die sich daraus ergebenden Konsequenzen aufgezeigt. Mit dem Beschluss empfiehlt der Ausschuss, wie 2014 auch schon, dem Rat, diese Leitlinie ebenfalls zu beschließen. Damit bekommt sie eine generelle Bedeutung für die Stadt Lohmar und muss als eine verbindliche  Grundlage zu allen schulrelevanten Entscheidungen hinzugezogen werden.

Es ging um die Baumaßnahmen an den Offenen Ganztagsgrundschulen

Die Maßnahmen an den Grundschulen in Wahlscheid, Lohmar-Ort und Donrath sind im Plan.
Die Waldschule Lohmar kann zwei der vier neuen Klassenräume nutzen. So brauchte  dort keine kostspielige Zwischenlösung  gefunden zu werden.
An der Aggertalschule Donrath sind die Abrissarbeiten in den Sommerferien erfolgt. Bei größter Hitze wurden alle notwendigen Arbeiten in dem engen Zeitfenster erledigt. Dafür danken wir allen beteiligten Firmen und ihren Mitarbeitern, die das geschafft haben. Wir danken auch der Schule mit Kollegium und Eltern, die in den letzten 10 Tagen der Ferien die „alte“ Schule und das „Schuldorf“ mit vier Containerklassen zuzüglich Gruppenräumen, Toiletten und Raum für die Sozialarbeiterin bei laufendem Baubetrieb liebevoll für den Schulbeginn nach den Sommerferien vorbereitet haben.  Wir freuen uns darüber, dass dieses Engagement demnächst durch einen schönen Neubau und einen gestalteten Schulhof belohnt wird.
Für die OGGS Wahlscheid sind alle planerischen Voraussetzungen geschaffen, so dass dort in Kürze mit den Baumaßnahmen begonnen werden kann.

Es ging um die Sicherheit an den Offenen Ganztagsgrundschulen

Unserem Antrag folgend wurde mit Beschluss des Schulausschusses vom 12.04. 2018 zahlreiche Gespräche der Verwaltung mit Polizei und Schulen geführt. Eine Lösung, die Sicherheit  wirksam zu verbessern, wurde jedoch noch nicht gefunden. Die Verwaltung wurde deswegen beauftragt, möglichst im November dieses Jahres  ein Ergebnis vorzutragen.

Gabriele Krichbaum, Vorsitzende Schulausschuss

 

 

Verwandte Artikel