Lange Beratungen im Ausschuss für Bauen und Verkehr

Planungen zum Nahverkehrsplan mehr als unzufriedenstellend

Im Ausschuss für Bauen und Verkehr am 21. November war die Überarbeitung des Nahverkehrsplans ein Haupt-Tagesordnungspunkt.
In den vergangenen Sitzungen des Ausschusses für Bauen und Verkehr und des Schulausschusses wurde ein neuer Nahverkehrsplan beschlossen. Zu diesem Plan formulierten die beiden Ausschüsse zusammen mit den Lohmarer Schulen konkrete Anforderungen, da überwiegend für den Schülerverkehr genutzte Buslinien in den Nahverkehrsplan überführt werden sollen. Diese Belange der Schulen und weitere Eingaben flossen in eine Synopse ein. Unser damaliger Antrag ist hier zu finden.

Die dann gefassten Beschlüsse wurden seitens des Planers der RSVG vor allem bezüglich der schulischen Belange mehr als schlecht bis gar nicht berücksichtigt!

Folgende Punkte sind nach GRÜNER Meinung absolute NoGos:

  • Es dürfen keine Abfahrten von Bussen vor Ende der Schulstunden geplant sein! Es muss darüber hinaus eine ausreichende Zeit zum Erreichen der Busse eingeplant werden.
  • Alle Busse, die das Schulzentrum am Donrather Dreieck ansteuern, müssen einen Halt auf dem Parkplatz zum Schulzentrum machen und nicht – wie geplant – bspw. mittags fast gleichzeitig an der Bushaltestelle am Schulzentrum/Hauptstraße halten! Ausgenommen davon sehen wir die Linie 557, welche überregional angebunden ist – jedoch muss auch hier eine angemessene Zeit zum Erreichen dieses Busses gewährleistet sein.
  • Die OGATA Wahlscheid darf nicht 14 Minuten vor Start der offenen Frühbetreuung um 7:00 Uhr angefahren werden! Insgesamt müssen die An- und Abfahrten so geplant sein, dass über das normale Maß hinaus keine zusätzlichen Aufsichten erforderlich werden.
  • Die Linie 590, die von verschiedenen Orten gleichzeitig in unterschiedliche Richtungen fährt, muss klar unterschieden werden können!

Da der neue Nahverkehrsplan schon am 09. Dezember 2018 umgesetzt werden soll, fordern wir GRÜNE eine zügige Überarbeitung und Beseitigung solcher unhaltbaren Missständen!

Unseren Antrag zur weiteren Überarbeitung des Nahverkehrsplan können Sie hier einsehen.

Verkehrsberuhigung „In den Wolfseichen“

Ein weiterer Tagesordnungspunkt war die Schaffung eines verkehrsberuhigten Bereichs in der Straße „In den Wolfseichen“. Der Ausweisung dieses Bereichs haben wir entsprochen – für uns GRÜNE stehen Kinder im Vordergrund.

Von nun an wird dieser Bereich „testweise“ bis Frühjahr 2020 verkehrsberuhigt – im Anschluss werden die Erkenntnisse dem Ausschuss wieder vorgelegt, ebenfalls wird dann der Bereich „In den Pannenwiese“ mitberücksichtigt.

Parken in Lohmar-Ort

Vor über einem Jahr haben wir GRÜNE einen Prüfauftrag zur Schaffung neuer Parkplätzenim Lohmarer Kernort gestellt, welcher von Seiten der Verwaltung nicht umgesetzt wurde. Einzig ein Planungsbüro wurde – vor zwei Wochen – mit der allgemeinen Bewertung der Parkflächen in Lohmar beauftragt.

Für den gestrigen Ausschuss  haben wir GRÜNE einen Antrag (hier als Download) zur sofortigen Schaffung dieser Parkflächen gestellt. Dieser wurde mit Stimmen von GRÜNEn, SPD und UWG im Ausschuss beschlossen.

Weiter sollen drei Parkflächen geprüft werden, ob sich diese als behindertengerechter Parkplatz eignen.

 

Weitere Tagesordnungspunkte entnehmen sie der Tagesordnung im Ratsinformationssystem.

Verwandte Artikel