Bericht aus dem Schulausschuss am 21.02.2018

Im wichtigsten Tagesordnungspunkt ging es um die Offene Ganztagsgrundschule Birk. Auf Grundlage der bereits einstimmig gefassten Beschlüsse und eines weiteren Antrags der Koalition aus CDU und Grünen sollte der Planungsauftrag an die Verwaltung konkretisiert werden. So wurde wie bereits im Bauausschuss einstimmig beschlossen, die Unterkunft der Feuerwehr in Birk in die Gesamtplanung einzubeziehen. Dadurch erweitern sich die möglichen Aus-, An- bzw. Neubauplanungen um eine standortbezogene Variante.

Unter der Voraussetzung, dass für die Feuerwehr zügig eine neue Unterkunft hergestellt werden kann, gilt es zu überprüfen, ob die Offene Ganztagsgrundschule dann am bisherigen Standort verbleiben kann, wenn das freiwerdende Grundstück für einen Neubau einbezogen wird. Bei dieser „Machbarkeitsstudie“ sind alle Kriterien einzubeziehen, die für die Neu- und Erweiterungsbauten an den drei Offenen Ganztagsgrundschulen in Lohmar-Ort, Wahlscheid und Donrath angelegt wurden.

Der Ausschuss hat einhellig festgestellt, dass eine zukunftsfähige und nachhaltige Ertüchtigung der Offenen Ganztagsgrundschule in Birk im Ergebnis folgende Kriterien erfüllen muss:

  • Unterricht und Betreuung müssen künftig mit flexiblen Organisationsformen in einem ausreichenden Raumangebot möglich sein, damit endlich ein modernes pädagogisches Konzept, das allen Erfordernissen von gesetzlichen Vorgaben, Richtlinien und Lehrplänen gerecht wird, verwirklicht werden kann.
  • Barrierefreiheit ist unverzichtbare Voraussetzung für den wichtigen Auftrag der umfassenden Inklusion.
  • Klassen- und Gruppenräume werden in ausreichender Anzahl benötigt, damit Kinder in größeren und kleineren Gruppen individuell gefördert und betreut werden können.
  • Die Arbeitsbedingungen für Lehrerinnen und Lehrer müssen endlich so gestaltet sein, dass sie die anspruchsvolle pädagogische Arbeit unterstützen.

Zahlreiche Eltern und Mitglieder der Feuerwehr haben als Gäste an der Sitzung teilgenommen. Das große Interesse und die Einmütigkeit der beiden von der Planung betroffenen Gruppen waren beeindruckend. Aus einem Beitrag der Elternschaft und in der Diskussion im Ausschuss selber wurde deutlich, dass der Verbleib der Schule am bisherigen Standort mit der Erweiterung zum jetzigen Feuerwehrgelände eine wünschenswerte Variante dann darstellt, wenn die obigen Voraussetzungen erfüllt werden können. Einhellig war die Auffassung bei allen Betroffenen, dass das zukunftsfähige pädagogische Konzept die Kriterien für die Standortfrage liefern muss und nicht umgekehrt.

Gabriele Krichbaum, Vorsitzende Schulausschuss

Sehen Sie sich zur Offenen Ganztagsgrundschule Birk gern auch das Video auf unserem you tube-Kanal an.

 

Verwandte Artikel