Seniorenvertretung mit starken Rechten

Die Beschlüsse sind gefasst, Menschen ab 60 können in Lohmar am 22. Mai erstmalig einen Seniorenbeirat wählen. Dieser Seniorenbeirat soll sich um alle seniorenrelevanten Belange der Stadt kümmern und darf auch Anträge und Stellungnahmen an Stadtrat und alle Ausschüsse richten; er bekommt dazu alle Vorlagen des Stadtrates. Voraussetzung ist allerdings wie in allen demokratischen Gremien, dass die Seniorenvertretung vorher dazu mit Mehrheit einen Beschluss gefasst hat. Diese weitgehenden Rechte hat der Fachausschuss auf Antrag von GRÜNEN und CDU gegen die Stimmen der SPD in der Satzung verankert. Die SPD stimmte dagegen ohne wenigsten einen eigenen anderen Antrag zu stellen. Mit unserer Initiative wurden trotzdem alle notwendigen Schritte eingeleitet, damit rechtzeitig vor dem 22. Mai alle Wahlunterlagen fertig sind. Damit ist ein weiteres im Koalitionsvertrag festgelegtes Ziel zügig umgesetzt: Lohmar bekommt als erste Stadt im Kreis eine Seniorenvertretung, die direkt von den Menschen ab 60 gewählt wird.

Das ist aus unserer Sicht ein wichtiger Schritt um in einer insgesamt älter werdenden Gesellschaft Belange älterer Menschen besser zu berücksichtigen. Trotz des Gemäkels der SPD: Wir freuen uns darüber und sind auf die Vorschläge und Initiativen des neuen Gremiums gespannt.

Horst Becker
(Fraktionsvorsitzender)

Verwandte Artikel