Umweltminister Trittin besucht EMITEC in Lohmar

Mit einem großen Lob wurde Jürgen Trittin am Mittwoch von Geschäftsführer von EMITEC, Herrn  Maus, empfangen. „Ihre zuständigen Mitarbeiter sind fachkompetent und haben genau den richtigen Weg eingeschlagen. Damit und mit der Politik von  Umweltminister Jürgen Trittin sind wichtige Weichen für einen Exportschlager Dieselrussfilter und für den wirtschaftlichen Erfolg von EMITEC gestellt.“

Jürgen Trittin nahm sich die Zeit zu einer ausführlichen Besichtigung des Werkes und betonte, dass die Nachrüstung mit Dieselrußfiltern insbesondere auch im LKW-Bereich erhebliche Reduktion des extrem gesundheitsschädlichen Anteils von Mikropartikeln im Dieselabgas leisten können. „Diese Reduktion ist die Vorgabe der Politik und muss umgesetzt werden. Die Technik dazu schreiben wir nicht vor, aber das Ergebnis muss stimmen. EMITEC zeigt mit seiner Technik was möglich ist.“
Horst Becker, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN in Stadtrat und Kreistag: „Ich freue mich sehr, dass EMITEC und Umweltminister Jürgen Trittin den direkten Gesprächskontakt haben. Sollte mir am Sonntag Abend der Einzug in den Landtag  gelingen, werde ich mich intensiv um den Verkehrsbereich kümmern, dazu zählen auch alle Maßnahmen, die Nachrüstung von LKW mit solchen Filtern fördern. So muss z.B. die Spreizung der Maut nach Schadstoffklassen auf jeden Fall auch die Fahrzeuge mit nachgerüsteten Filtern berücksichtigen. Eines zeigt sich aber am Beispiel EMITEC sehr deutlich: Ideologische Antipathien gegen klare Umweltschutzvorgaben, wie sie insbesondere die FDP pflegt, schaden nicht nur der Umwelt, sondern auch in Deutschland hergestellter Spitzentechnologie!“

Verwandte Artikel