GRÜNE: Erfreuliche Wendung bei Planungen zu Camp Altenrath!

Ein aus Sicht der Kreis-GRÜNEN erfreuliches Ende scheint der lange Streit um die Zukunft von Camp Altenrath zu nehmen. Wie der Vorsitzende der Kreistagsfraktion Horst Becker (MdL) jetzt mitteilte, werden nun in der Kreisverwaltung die ursprünglichen Planungen zum Landschaftsplan korrigiert und das Gelände mit dem Entwicklungsziel „Naturschutz“ überplant. Bei diesen Planungen waren erhebliche Teile des Camps für eine Weiternutzung von Flughafen und Bundesgrenzschutz vorgesehen gewesen. Horst Becker: „Diese Entwicklung bietet die Chance, dauerhaft zu verhindern, dass der Flughafen sich immer weiter in die Wahner Heide hinein entwickelt. Damit wird nun unseren schon seit dem Jahr 2002 gestellten Anträgen im Kreis und im Regionalrat gefolgt, mit denen wir die Überplanung als „Naturschutzgebiet“ für Camp Altenrath vorgeschlagen haben.“

DIE GRÜNEN im Kreis hatten sofort nach Bekanntwerden des Abzuges der belgischen Streitkräfte aus der Wahner Heide dafür plädiert, dass gesamte Gelände als Naturschutzgelände zu überplanen, damit der Flughafen nicht immer weitere Teile der Wahner Heide in Anspruch nehmen könne. Die CDU, die 2003 zunächst entsprechenden GRÜNEN Anträgen im Kreistag gefolgt war, änderte dann auf Druck der Troisdorfer CDU und des Flughafens ihre Meinung und stimmte zusammen mit der SPD und der FDP für eine teilweise Ausweisung als Landschaftsschutzgebiet mit der eine Weiternutzung der Liegenschaft möglich gewesen wäre.

Nachdem der Flughafen, der zunächst Interesse an dem Gelände angemeldet hatte, wegen Schwierigkeiten in den Verhandlungen mit dem Bundesvermögensamt und dessen Nachfolgern abwinkte, wurde jetzt ein erneuter Anlauf genommen, in dem späteren Landschaftsplan Wahner Heide auf dem Gelände komplett das Entwicklungsziel „Naturschutz“ durchzusetzen.

Verwandte Artikel