Neuer Vorstoß für ein Passagiernachtflugverbot

nachtflug vor mondIm Jahr 2012 hat die Landesregierung aufgrund der Vorarbeiten des grünen Staatsekretärs Horst Becker beim Bund ein Passagiernachtflugverbot für den Flughafen Köln/Bonn beantragt. Das wurde unter fadenscheinigen Gründen von Verkehrsminister Ramsauer (CSU) für die CDU/FDP-Bundesregierung abgelehnt. Auch der frühere Bundesumweltminister Röttgen (CDU) hat trotz seiner Beteuerungen offensichtlich nichts getan.

Nun hat Claudia Wieja, das Lohmarer Mitglied in der Fluglärmkommission, zur nächsten Sitzung der Fluglärmkommission einen Antrag gestellt, mit dem beim Bund erneut das mögliche Passagiernachtflugverbot eingefordert wird. Verwiesen wird darauf, dass im Sommer bis zu 40% der Nachtflüge Passagierflüge mit teilweise erheblichen Lärmwerten sind. Deshalb soll die nächste Bundesregierung das Passagiernachflugverbot spätestens zum Winterflugplan 2014/2015 in Kraft setzen. Claudia Wieja: „Es ist an der Zeit, dass die für die Menschen rund um den Flughafen gesundheitsgefährdende Position des noch amtierenden Bundesverkehrsministers revidiert wird. Der Bevölkerung hier darf nicht vorenthalten werden, was in Düsseldorf und Frankfurt selbstverständlich ist. Gerade weil der Frachtflug in Köln 2008 leider durch die damalige schwarz-gelbe Landesregierung mit der Verlängerung der Betriebsgenehmigung bis 2030 festgeschrieben wurde, müssen wenigsten die Belastungen durch nächtliche Urlaubsflüge reduziert werden.“

Den Antrag des Lohmarer Fluglärmkommssionsmitglieds finden Sie hier: Passagiernachtflugverbot

Verwandte Artikel