Schiffahrter Brücke in Lohmar-Wahlscheid

In den letzten Monaten haben wir uns immer wieder an den Rhein-Sieg-Kreis und den Bauleiter gewandt, um den Bauprozess der Schiffarther Brücke zu beschleunigen.  Leider hat dies immer nur zu kleinsten Fortschritten geführt. Was wir zu hören bekamen, sind immer neue Problembeschreibungen:

Mal waren Probleme mit dem Einziehen einer Spundwand, mal war es der Subunternehmer für Betonarbeiten, mal der Sub-Subunternehmer, mal angeblich der Kampfmittelräumdienst, und zuletzt Probleme mit Nachtragsforderungen des Hauptunternehmers und eine notwendige Beauftragung eines Spezialunternehmens für Tiefbohrungen, dass nun diese Woche arbeitet.

Wir halten das, vorsichtig formuliert, weder für eine angemessene Bauaufsicht noch für einen angemessenen Umgang mit der betroffenen Bevölkerung.

Dass es auch schneller gehen kann, zeigt sich am Baufortschritt der Brücke in Höngesberg, für die im Gegensatz zur Schiffarther Brücke bereits am nächsten Donnerstag das Hauptteil eingesetzt werden wird.

Wir haben uns wegen dieser Verzögerungen und der unhaltbaren Zustände in Bezug auf Fehlanfahrten der Rettungs­dienste an den Landrat des Rhein-Sieg-Kreises gewandt und möchten Ihnen diesen Brief hiermit zur Kenntnis geben: 140305 Brief an Kühn wg Schiffarther Brücke

Verwandte Artikel