KONVERSION DONRATH – WOHNEN UND LEBEN IN DER NEUEN MITTE DONRATH

Zu diesem Tagesordnungspunkt beantragt die Fraktion Grüne im Lohmarer Stadtrat:

Der Stadtentwicklungsausschuss beschließt:

Um bei

  • eventueller nötiger Altlastensanierung,
  • der späteren Bebauung mit gefördertem Mietwohnungsbau sowie frei finanziertem Wohnungsbau im Zusammenhang mit dem Handlungsfeld ‚Wohnen und Leben’ der REGIONALE 2025,
  • einem späteren Neubau der Aggerbrücke,
  • der Sanierung der Donrather Straße im Zuge der Gesamtmaßnahme,
  • eventuell möglicher Fördermitteln für kulturelle Zentren oder Begegnungsstätten, die Voraussetzungen für solche Fördermittel zu schaffen, wird die Verwaltung beauftragt, kurzfristig Gespräche mit dem Geschäftsführer der Regionale 2025, Herrn Dr. Molitor, für ein Integriertes Handlungs‐ und Entwicklungskonzept KONVERSION DONRATH – WOHNEN UND LEBEN IN DER NEUEN MITTE DONRATH zu führen und dem Rat im Dezember zu diesem Thema eine Beschlussvorlage vorzulegen.

Begründung:

Nach Recherche unserer Fraktion dürfte die angedachte Förderung eines Neubaus der Holzbrücke innerhalb der Regionale aus der Förderkulisse rund um die Agger eher nicht möglich sein. Sinnvoll erscheint, den gesamten Raum des im Aufstellungsverfahrens B‐Planes und darüber hinaus das Gebiet bis hinter die Kirche und in Höhe der B484‐Insel vor der VR‐Bankfiliale sowie die heutige Brücke und die westliche Aggeraue in der Nähe der Brücke (flußaufwärts) in ein Integriertes Handlungs‐ und Entwicklungskonzept einzubeziehen. Synergien für Fördermittel in der im Antrag beschriebenen Art sind möglich und sollten baldmöglichst wie beschrieben intensiv vorbesprochen und weiter verfolgt werden.

Mit freundlichen Grüßen,

Horst Becker MdL, Charly Göllner, Ernst Langenberger

Der Antrag als pdf

Verwandte Artikel