Situation vor Ort für Fußgängerinnen und Fußgänger verbessern – Lohmar soll sich beim Zukunftsnetz Mobilität für den Fußverkehrs-Checks 2020 bewerben

Der Ausschuss beschließt:

Die Stadt Lohmar beteiligt sich an dem „Fußgänger-Check 2020“ und beauftragt die Verwaltung, sich kurzfristig um die Förderung zu bewerben!

Begründung:

Fußgängerinnen und Fußgänger wurden in der Stadt- und Verkehrsplanung der letzten Jahrzehnte oft vernachlässigt. Kommunen in NRW, die Mitglied im „Zukunftsnetz Mobilität NRW“ sind, können dies ändern: In einem Wettbewerb können sie sich um einen von insgesamt zwölf Fußverkehrs-Checks bewerben. Mit diesem können die Städte und Gemeinden die umweltfreundlichste aller Fortbewegungsarten fördern und so die Aufenthalts- und Lebensqualität verbessern.

Fußverkehrs-Checks sind ein Angebot des „Zukunftsnetz Mobilität NRW“, dem landesweiten Unterstützungsnetzwerk für nachhaltige Mobilitätsentwicklung. Die bewährte Methode enthält mehrere Bausteine. Begehungen sind das Kernstück – sie geben den Teilnehmenden vor Ort die Gelegenheit, Probleme und Sichtweisen auszutauschen und neue Lösungsansätze und Ideen zu diskutieren. Es folgt eine Stärken-Schwäche-Analyse sowie die Erstellung eines Maßnahmenplans mit Prioritäten, die gemeinsam von Bürgern und Experten erarbeitet werden.

Die Kosten für die Fußverkehrs-Checks werden zu 100 Prozent vom Land übernommen. Unterstützung erhalten die ausgewählten Kommunen kontinuierlich und professionell vom Expertenteam eines Fachbüros und den Ansprechpartnern beim „Zukunftsnetz Mobilität NRW“.
Detaillierte Informationen zum Wettbewerb Fußverkehrs-Checks NRW 2020 sind zu finden unter:  https://www.zukunftsnetz-mobilitaet.nrw.de/fussverkehrs-checks

Mit freundlichen Grüßen

Claudia Wieja                            Charly Göllner                             Horst Becker

Der Antrag als pdf

Verwandte Artikel