…und die Ausschussarbeit geht weiter…

Bericht aus dem Jugendhilfeausschuss am 12.03.2020

Ausbau der Spiel- und Freizeitflächen in allen Ortsteilen von Lohmar

Nach jeweils einstimmiger Beschlussfassung über acht Einzelanträge und zwei weitere Anregungen der GRÜNEN wurde der Spielflächenbedarfsplan 2020-2023 beschlossen. Damit wurde festgelegt, welche Spielplätze in welchem Jahr ergänzt oder erneuert werden. Insbesondere wurden unseren Anträgen entsprechend folgende zusätzliche Regelungen getroffen:

  • Künftig wird es ein festgelegtes  Verfahren zur Beteiligung von Eltern und Kindern bei größeren Veränderungen oder bei der Neueinrichtung von Kinderspielplätzen geben.
  • Auf allen Spielplätzen wird der Bedarf an Sonnenschutz in den Spielbereichen für Kleinkinder geprüft.
  • Der Spielplatz in Donrath soll in 2020 ein weiteres  Spielgerät für Kinder ab 7 Jahren erhalten. Zusätzlich soll eine geeignete Bepflanzung an der zur B 484 zugewandten Seite erfolgen.
  • In Heide wird in der Nähe des Bolzplatzes die Möglichkeit der Einrichtung eines Ortes für selbstorganisierte Freizeitgestaltung für Jugendliche geprüft.
  • Der seit Längerem diskutierte Workout-Park soll nach Möglichkeit in das Schulgelände am Donrather Dreieck integriert werden.  Die Planungen sollen noch in diesem Jahr beginnen
  • Im Interesse der Ausgestaltung eines inklusiven Spielplatzes an der Bachstraße und der Erweiterung der Spielmöglichkeiten auch für Kleinstkinder soll die Verwaltung bis zum 30.06.2020 einen Förderantrag an VITAL.NRW stellen.
  • In Scheiderhöhe soll im Zusammenhang mit der für 2022 vorgesehenen  Überarbeitung des Spielplatzes der Bedarf an Turnstangen oder Ballfangkörben für ältere Kinder ermittelt werden.
  • Der Bolzplatz am Aggerbogen soll zusätzliche kleinere Tore erhalten.
  • Schließlich wurde die Verwaltung beauftragt, in Gesprächen mit dem Heimatverein Breidt und der evangelischen Kirche Honrath die Möglichkeiten zur Schaffung von Orten für selbstorganisierte Freizeitgestaltung von Jugendlichen zu erörtern.

Es wird als selbstverständlich erachtet, dass alle Freizeitflächen für Kinder und Jugendliche im Rahmen der Verkehrspflicht und allgemeinen Fürsorge gepflegt und gewartet werden.

Der mit diesen Beschlüssen ergänzte Plan wird auf der Homepage der Stadt Lohmar veröffentlicht werden.

Förderung von Trägern der freien Jugendhilfe

Die DPSG, Pfadfinder Sankt Johannes Lohmar, und die ev. Kirchengemeinde Lohmar  erhalten ihrem jeweiligen Antrag entsprechend einen Zuschuss für Jugendpflegematerial bzw. für die Finanzierung der Ferienfreizeit.

Fortschreibung der Kindertagesstättenbedarfsplanung

Der Ausschuss hat die Bedarfsplanung der Verwaltungsvorlage entsprechend festgelegt. Wegen des zusätzlichen Bedarfs an Plätzen für Kinderbetreuung wurde die Verwaltung beauftragt, mit Nachdruck nach einem möglichen Träger für die Errichtung eines neuen Kindergartens in Birk zu suchen. Zugleich müssen alle Möglichkeiten, in Lohmar-Ort das Platzangebot auszuweiten, geprüft werden. Ein Ausbau des Jabachkindergartens auf noch mehr Gruppen soll nach Möglichkeit verhindert werden.

Entwicklung und Stand der Hilfen zur Erziehung

Wie immer hat das Jugendamt ein informatives Papier zu den Hilfen zur Erziehung, die in Lohmar greifen, erstellt, zu dem es keine Nachfragen, sondern ein Dank des Ausschusses gab.

Claudia Wieja, Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses

Verwandte Artikel