Zwischenbilanz: Viel geschafft, viel zu tun!

In den letzten zwei Jahren haben wir in Lohmar einiges angeschoben und mit hohem Tempo zusammen mit dem Koalitionspartner umgesetzt. Sanierung von Sporthallen und Schulgebäuden sind gelaufen oder in Angriff genommen, die Offene Ganztagsschule auf höherem Qualitätsniveau als in anderen Kommune gemeindeweit installiert und Sportplätze zusammen mit den Vereinen modern ausgestattet worden. Hinzu kommen erhebliche Investitionen in Energiesparmaßnahmen in öffentlichen Gebäuden, für die Zukunft eine lohnenswerte Investition bei den steigenden Energiepreisen.

Das alles gelang, obwohl wir nach der Kommunalwahl eine Stadtkasse vorgefunden haben, die für die Stadt ein Haushaltsicherungskonzept erzwang. Grund für diese erfolgreiche Zwischenbilanz ist neben den teilweise schmerzhaften Sparmaßnahmen die strenge Konzentration auf Investitionen, die in den Jahren 2005 und 2006 zu besonders günstigen Baupreisen und extrem niedrigen Zinsen durchgeführt werden konnten. Für das Jahr 2008 gilt neben Verbesserungen für die Radfahrerinnen und Radfahrer unser besonderes Anliegen dem Ausbau der Betreuung von unter 3-Jährigen. Wir setzen uns dafür ein, dass gemeindeweit zum 1.8.08 bereits 100 Plätze statt der von der Verwaltung vorgeschlagenen 70 Plätze angeboten werden und bitten die Eltern sich bei Interesse an solchen Plätzen ausdrücklich bei der Verwaltung zu melden und uns durch ihr Interesse bei dem Vorhaben zu unterstützen. Für die Hauptschule bleibt trotz der für Lohmar durch die CDU/FDP-Landesregierung gestrichenen Landesförderung für bauliche Investitionen noch Hoffnung auf einen, wenn auch abgespeckten, Ganztagsbetrieb. Der darf bei den Investitionen allerdings nicht zu Lasten der U3-Betreuung gehen. Insgesamt gilt: In den letzten drei Jahren haben wir viel geschafft, zu tun bleibt in Lohmar aber weiter eine Menge.

Verwandte Artikel