Neue Preiserhöhungsrunde im ÖPNV

Zur Jahreswende wurden die Kosten für Bus und Bahn innerhalb des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg (VRS) erneut erhöht, diese Mal um 3%. So beschlossen CDU und SPD gegen die Stimmen der Grünen. Damit nicht genug: Bereits für den Herbst 2009, wenn alle Wahlen vorbei sind, ist von CDU und SPD beschlossen, dass die Preise erneut massiv erhöht werden. Als Begründung dafür haben CDU und SPD die Energiepreise und die Personalkosten angeführt. Diese Begründung ist aber höchstens die halbe Wahrheit. Die eigentliche Ursache ist, dass die so genannten Regionalisierungsmittel für den ÖPNV von der großen Koalition in Berlin drastisch gekürzt wurden und dies auch von der gelb-schwarzen Landesregierung im Gegensatz zu anderen Landesregierungen nicht wenigsten teilweise kompensiert wurde. In NRW macht dies zwischen 2006 und 2010 alleine 560 Millionen Euro aus. Das soll nun über die Fahrpreise wieder hereingeholt werden. Wir Grüne empfinden dies sowohl unter umwelt- wie auch sozialpolitischen Aspekten schlimm.

Verwandte Artikel