Was ist da mit der CDU Lohmar los?

Gestern hat die CDU in Facebook einen beitrag zu der Ratsentscheidung bzgl. der Sportvereine/Kunstrasenplätze online gestellt. Nachdem wir und die SPD Lohmar unabhängig voneinander die Verdrehung der Tatsachen richtig gestellt haben, ist der post verschwunden. Auf der Homepage ist er noch zu lesen, s. auch das Bild. Und hier unsere Reaktion darauf, mit der wir den Beitrag in Facebook kommentiert haben:

Rolle rückwärts?

Herr Temme (CDU), warum täuschen Sie die Öffentlichkeit gleich mehrfach?

  • Erstens, weil der Beschluss auch für Wahlscheid und Birk gilt, wenn die in den nächsten Jahren neue Plätze bekommen.
  • Zweitens, weil es kein falsches, sondern ein richtiges Signal ist, dass Lohmar weder Gebühren für Sportplätze noch für Hallen noch für Duschen nimmt. (Übrigens zahlen letztere die Fußballvereine selber, in den Hallen ist das umsonst!)
  • Drittens, weil das von der Verwaltung vorgebrachte Argument, mit der Zahlung würden die Vereine ihre „Wertschätzung“ zeigen, besonders in Irre geht. Durch die Zahlungen würde nämlich vielmehr die Mentalität „Wir zahlen ja…“ Einzug halten und eher weniger Ansporn zu Eigenverantwortung.
  • Viertens, weil auch die Kunstrasenplätze durch die Schulen genutzt werden – in Lohmar-Ort übrigens besonders intensiv durch das Schulzentrum (mehr als in Wahlscheid und Birk)!
  • Fünftens, hat die Verwaltung Ausschuss und Rat im März mit ihrer Vorlage schlicht getäuscht, als sie behauptet hatte, die Zahlung sei mit allen drei Fußballvereinen abgestimmt. Doppelt falsch, weil Lohmar offensichtlich nie unterschrieben hat und Wahlscheid und Birk auch erst im Juni – der SV Lohmar sich dann aber per Brief an alle Ratsfraktionen gewandt hat und wir geholfen haben.

Merke: Wenn Bürgermeister und Dezernent Rat und Ausschuss täuschen und Vereine sich zu Recht beschweren, schauen wir GRÜNE uns die Argumente an und entscheiden danach, während die CDU sich offensichtlich nur als fünfte Kolonne der Verwaltung begreift. Da haben wir tatsächlich unterschiedliche Auffassungen von den Aufgaben des Rates. Die „Verlässlichkeit“ der CDU ist in diesem Fall eher blinde Gefolgschaft gegenüber Parteifreunden!

Verwandte Artikel