Anti-Atom-Mahnwache in Siegburg

— Bilder der Mahnwache links unter „Bildergalerie“ —

Der GRÜNE Kreisverband Rhein-Sieg bittet um Teilnahme an der Mahnwache am Dienstag, 15.3.2011, 18.30 bis 19.00 Uhr am unteren Markt in Siegburg

Anlässlich der drohenden Reaktorkatastrophe in Japan hat die bundesweite Initiative “ausgestrahlt” zu Mahnwachen aufgerufen, die der GRÜNE Kreisverband in Zusammenarbeit mit dem Ortsverband Lohmar mit der Siegburger Mahnwache unterstützen will. Damit soll ein Zeichen der Anteilnahme und Trauer gesetzt werden – und auch ein deutliches Signal für den Ausstieg aus der Atomkraft.

Die besorgniserregenden Nachrichten zum Zustand der japanischen Atomkraftwerke reißen nicht ab. wir sind erschüttert von der Katastrophe in Japan und den sich zuspitzenden Ereignissen in den Atomkraftwerken im Nordosten des Landes. Offenbar droht den Japanerinnen und Japanern nach der furchtbaren Naturkatastrophe jetzt auch noch ein atomarer Super Gau. Unsere Gedanken sind bei den Menschen vor Ort, denn es bahnt sich eine Katastrophe von unfassbaren Ausmaßen an. Alle haben die katastrophalen Auswirkungen von Tschernobyl vor fast genau 25 Jahren vor Augen.

Das Erdbeben und der Tsunami in Japan haben alle Regeln außer Kraft gesetzt. Der daraus nun drohende Super Gau zeigt, dass Atomkraft selbst in einem für alle Eventualitäten gewappneten High-Tech-Land wie Japan eine von Menschen nicht beherrschbare hochgefährliche Risikotechnologie ist. Das unendliche Leid der betroffenen Menschen und die unabsehbaren Folgen dieser Katastrophe veranlassen uns, uns dem bundesweiten Aufruf zu einer Mahnwache anzuschließen.

Verwandte Artikel