Katholische Kirche will Kindergarten in Lohmar-Breidt aufgeben

Sein 30 jähriges Bestehen feiert der katholische Kindergarten Lohmar-Breidt im Sommer diesen Jahres. Überschattet wird dieses freudige Ereignis durch ein Schreiben des katholischen Kirchenverbandes Lohmar, in welchem den Eltern vor Kurzem mitgeteilt wurde, dass der Kindergarten bis zum Sommer 2008 aus der Trägerschaft der katholischen Kirche entlassen werden soll. Damit dem Kindergarten dann nicht die Schließung droht, soll sich die Stadtverwaltung für den Fortbestand der Einrichtung einsetzen und gemeinsam mit Elternschaft und Kindergartenleitung ein Konzept für eine Weiterführung der Einrichtung erarbeiten, so der Antrag der Lohmarer GRÜNEN für die nächste Sitzung des Ausschusses für Kinder und Jugendliche. „In vielen Familien besucht inzwischen schon die Nachfolgegeneration diesen Kindergarten“, so Antje Schäfer-Hendricks, GRÜNES Ratsmitglied im Jugendhilfeausschuss der Stadt. „Das ist wohl auch einer der Gründe“, so der GRÜNE Fraktionsvorsitzende Horst Becker ergänzend, „warum dieser Kindergarten so fest in das dörfliche Geschehen eingebunden und damit unersetzbar ist“. „Sollte sich der katholische Träger wirklich aus der Einrichtung zurückziehen“, so die beiden GRÜNEN abschließend, „so ist die Elternschaft des Kindergartens fest entschlossen, aus eigener Kraft den Fortbestand der Einrichtung zu sichern, sofern sie hierfür die notwendige Unterstützung durch die Stadtverwaltung bekommt“.

gez. Antje Schäfer-Hendricks,
(Fraktionsgeschäftsführerin)

Verwandte Artikel