GRÜNE kritisieren das Vorgehen der AWO und die Kündigung der Schulbetreuung der OGATA Birk:

Mit scharfer Kritik reagierten Fraktionsvorsitzender und Parteivorsitzender der GRÜNEN auf das Kündigungsschreiben der AWO, mit dem diese die Schulbetreuungsmaßnahme „Offener Ganztag“  in Birk zum Ende des Schuljahres mit Wirkung zum 31.3.05 gekündigt hatte. Horst Becker und Reiner Albrecht stören sich besonders daran, dass diese Kündigung ohne Unterrichtung der Stadtverwaltung an die Eltern gegangen ist und in der Elternschaft erhebliche Verunsicherung hervorgerufen hat.

Horst Becker und Reiner Albrecht: „Dieser Vorgang ist sehr bedenklich! Anstatt zunächst einmal das Gespräch mit der Stadt zu suchen oder zumindest zeitlich deutlich vor einem  Brief an die Eltern die Stadt über die Kündigungsabsicht zu informieren, geht die AWO den Weg an der Stadt vorbei und verbreitet damit zunächst einmal eine breit angelegte Verunsicherung. Dies ist auch deswegen ärgerlich, weil im Vorstand der AWO zwei Lohmarer SPD-Mitglieder sitzen: Der ehemalige Bürgermeister Horst Schöpe als stv. Kreisvorsitzender der AWO und die ehemalige Fraktionsvorsitzende und heutige Sprecherin der SPD im Schulausschuss, Gisela Becker als Beisitzerin.

Horst Schöpe hatte sich als Bürgermeister zusammen mit Gisela Becker noch kurz vor der Kommunalwahl 2004 massiv dafür eingesetzt, dass die AWO diese Aufgabe in Birk übernehmen konnte. Jetzt wurde die Stadt und der zuständige Dezernent Stefan Hanraths weder von der Geschäftsführung der AWO noch von den beiden Lohmarer Sozialdemokraten informiert, bevor das Schreiben an die Eltern ging. Auch die Vorsitzende der Lohmarer AWO-Gruppe, die 2. stv. Bürgermeisterin Annemarie van Allen hat die Lohmarer Verwaltung nicht über diesen Vorgang informiert. Das legt aus unserer Sicht die Frage nahe, ob hier auf Kosten der Eltern ein parteipolitisches Spielchen der SPD-Politiker gespielt wird. GRÜNE und CDU werden trotzdem sicherstellen, dass das am 28.02.05 einstimmig vom Lohmarer Schulausschuss beschlossene Konzept umgesetzt wird. Egal ob die Stadt die Trägerschaft übernimmt und die Betreuung mit Kooperationspartnern sicherstellt oder die Stadt sich weiterhin eines anderen Trägers bedient: Wir werden die Fortführung der OGATA Birk sicherstellen!“

Horst Becker                                  Reiner Albrecht
(Fraktionsvorsitzender)           (Parteivorsitzender)

Verwandte Artikel