Reithallen als privilegierte Bauvorhaben im Außenbereich

Kommunal die beste Wahl!In den letzten Jahren kam es mehrfach zu strittigen Genehmigungen von großen Reithallen im Außenbereich des Stadtgebietes. Dies stieß zu Recht auf Unverständnis der vor vollendete Tatsachen gestellten Bevölkerung, z.B. in Breidt, nahe Halberg, in Krahwinkel oder demnächst in Scheid, um nur einige zu nennen. Auf grüne Initiative müssen solche Genehmigungen in Zukunft im Stadtentwicklungsausschuss  beraten werden, der nun kritische Fragen stellen und bei Zweifeln an klassisch landwirtschaftlicher Tätigkeit Genehmigungen versagen kann. Der Ratsbeschluss kam mit großer Mehrheit zu Stande – nur die FDP und das CDU-Ratsmitglied Weiler stimmten dagegen.

//

Verwandte Artikel