Neues aus dem Ausschuss für Umwelt und Klimaschutz

In der Sitzung am 20.10.2015 wurde über den aktuellen Stand bzgl. der Krötenpopulation an der B484 – K49 – Golfplatz berichtet. Dazu haben wir noch einzelne Punkte erfragt und die Verwaltung gebeten, uns im nächsten Ausschuss zu berichten.

  • Wurde mit den Bewohnern des Neubaugebietes gesprochen, damit die erforderliche Durchlässigkeit für die Amphibien ermöglicht wird?
  • Wurden Bodenproben zur Feststellung von Verwendung von Pestizieden des Golfplatzes vorgenommen?
  • Wann wird das versprochene Gutachten des Kreises zum Rückgang der Krötenpopulation fertig gestellt?
  • Wurden oder werden Verbesserungen des Leichgewässers durchgeführt??

Weiterhin wurde der gemeinsame Antrag der unserer Fraktionen und der CDU zur Bekämpfung von Neophyten und insbesondere der Herkulesstaude behandelt. Der Aggerverband erklärte die Bekämpfung des oben genannten starken Bewuchses an Agger und Sülz als Chefsache! Im nächsten Ausschuss wird uns berichtet werden.

Außerdem lag uns der Bürgerantrag zur Baumfällung eines Ahornbaumes in Lohmar-Heide vor. Die geforderte Baumfällung ist einstimmig abgelehnt worden! Stattdessen wird die Stadt an dem Ahornbaum einen Kronenschnitt/Formschnitt durchführen.

Aus einer der letzten Ausschusssitzungen gab es den Auftrag an die Verwaltung über Straßen – Schäden in Folge von Baumwuchs zu berichten: Das Ausmaß der besagten Schäden ist demnach so gering, dass es mit Rücksicht/zur Vermeidung zusätzlicher Kosten überlegt wurde, diesen Antrag in der nächsten Sitzung nochmals zu erörtern – nach Vorbertaung in den Fraktionen.

Zum guten Schluss präsentierte der Klimaschutzmanager Herr Simon den Abschlussbericht zum ersten Stadtradeln in Lohmar 2015. Er ist mit diesem ersten Durchgang sehr zufrieden: Es wurden insgesamt rund 17.000 km zurückgelegt und gut 2,4 Tonnen CO² eingespart! Für eine Newcomer-Kommune ein gutes Ergebnis!

Verwandte Artikel