Soziale Arbeit an Schulen

Tischvorlage für Schulausschuss am 10. Juni 2020

Die Versorgung mit Schulsozialarbeit in allen Schulformen und Schulstufen an unseren Schulen sollte weiterhin gesichert werden. Deswegen richtet der Schulausschuss an die Landesregierung die Aufforderung kurzfristig klarzustellen, dass die Schulsozialarbeit weiterhin durch das Land NRW gefördert wird. Er verbindet dies mit dem Hinweis, dass weitere Verzögerungen und wiederholte Befristungen zu häufigen Kündigungen und zu einer Gefährdung der Schulsozialarbeit an den Schulen führt.

Der Schulausschuss bittet darum, dass der unter „1.“ genannte Beschluss in der anstelle des Rates stattfindenden HFB-Sitzung als Ratsresolution übernommen wird.

Da über die über 2020 hinausgehende anteilige Förderung durch das Land noch nichts bekannt ist, beauftragt der Ausschuss die Verwaltung, für den nächsten Haushalt vorsorglich zumindest anteilige  Mittel für je eine Stelle an den Offenen Ganztagsgrundschulen sowie je zwei Stellen an den weiterführenden Schulen vorzusehen.

Mit freundlichen Grüßen

Gabriele Krichbaum, Claudia Wieja, Christina Kaemmerer

Verwandte Artikel