Überschwemmung in Lohmar und weitere Beratungen

2013-06-20 14.32.39Zurzeit prüfen Aggerverband und Verwaltung aufgrund der Überschwemmungen und der Beratung des Stadtrates die notwendigen Konsequenzen insbesondere in den Ortslagen von Lohmar, Donrath und Wahlscheid. Erste Maßnahmen wie in Donrath an der B484 werden zurzeit von der Stadt umgesetzt. Unter anderem prüfen Ingenieurbüros für den Jabach den Bau eines Rückhaltebeckens oder eines Bypasses, für den Auelsbach geht es um die Erweiterung des jetzt auf ein 50jähriges Hochwasser ausgelegten Regenrückhaltebeckens und für die Einmündung „Zur Jabachbrücke“ werden auch bauliche Veränderungen und ein Wall geprüft. In Donrath gibt es im Bereich des Ellhauser Baches erhebliche Probleme für den Abfluss, weil sich die Anlieger nicht mit den von der Stadt bereits vor Jahren vorgestellten Maßnahmen anfreunden konnten. Hier wird es noch einmal zu intensiven Gesprächen kommen. Für den Wahlscheider Bereich laufen zurzeit weitere Prüfungen, ob eine Erweiterung des Regenrückhaltenbeckens oder ein weiteres Becken im Oberlauf möglich sind.

Nach dem Abschluss der Prüfungen frühestens Ende August/Anfang September wird über das weitere Vorgehen in einer Sondersitzung des Bauausschusses beraten werden. Bei allen Maßnahmen ist jedoch zu berücksichtigen, dass die erheblichen Investitionskosten von allen BürgerInnen über die Abwassergebühren zu tragen sind und nicht für jedes Risiko bei immer extremer werdenden Starkregenereignissen vorgesorgt werden kann.

 

Verwandte Artikel