Neues aus dem Ausschuss für Bau und Verkehr

In der 3. Sitzung des Ausschusses für Bauen und Verkehr am 03.02.2015 wurde ein wichtiger kommender finaler Eckpunkt mit einer Sondersitzung angekündigt.

Am 23.02.2015 um 18:00 Uhr wird eine Sondersitzung mit dem Thema Hochwasser- und Überflutungssituation der Jabachsiedlung abgehalten. In dieser Sitzung werden die verschiedene Schutzmaßnahmen nach finalen Auswertungen vorgestellt und die durchzuführende Maßnahme beschlossen.

In der Sitzung am 03.02.2015 informierte die Stadtverwaltung über verschiedene Tempomessungen im Stadtgebiet und deren folgenden Maßnahmen die aus den Messungen resultieren.

Auf Vorschlag des Ausschussvorsitzenden Horst Becker wird die Stadtverwaltung für Lohmar-Ort ein Konzept der Fußgängerüberwege im Bereich Kirchstraße; Hauptstraße; Vila-Verde-Straße erarbeiten und dem Ausschuss zur Beratung und Beschlussfassung vorlegen.

Auf Antrag der GRÜNEN soll die Ampelschaltung der Donrather Kreuzung vorab baulicher Maßnahmen planerisch optimiert werden, damit der Verkehr aus Lohmar zu Spitzenzeiten besser abfließen kann.

Verbesserung der Parksituation rund um den Honrather Bahnhofes: Auf Antrag unseres Ratsmitgliedes Gitti Bäcker-Gerdes wird im Bereich eines noch vorhandenen Grünstreifens unterhalb der schon bestehenden Parkflächen auf 50 m weiter Parkraum für zehn Fahrzeuge entstehen. Zudem wurde ein Prüfauftrag zur Schaffung neues großflächigen Parkraums und eventuellen Fördermitteln für den„Park and Ride“ Bahnhof Honrath gestellt.

Für den Aggerbogen wurde auf Antrag von uns GRÜNEN beschlossen, ein Konzept für die Erweiterung des Aggerbogens und die Wegebeziehung südlich der Schiffarther Brücke bis hin zum ehemaligen Campingplatz zu erarbeiten. Durch die von uns durchgesetzten Maßnahmen „Renaturierung des Campingplatzes Peisel“ und „Abriss der Kläranlage Wahlscheid“ bietet sich die Chance, sowohl für Natur- und Artenschutz wie auch für die gelenkte Freizeitnutzung deutliche Verbesserungen zu erreichen. Der Ausbau von Rad- und Wanderwegen und die Schaffung einzelner Stichwege mit Aussichtspunkten am Aggerufer sowie die Modellierung des Aggerbetts sind wichtige Eckpunkte dieser Maßnahme.

Für die Wiederherstellung des Fußweges, der den Campingsplatz Lohmar mit der Alten Fähre verbindet, wurde vorab einer finalen Entscheidung Haushausmittel für 2016 eingesetzt.

Der Ausschuss gab der Stadtverwaltung außerdem den Auftrag, die Leitplanken von der Straße „Zur Jabachbrücke“ bis zum „Wiesenpfad“ zu demontieren und den entstehenden Grünstreifen zu bepflanzen. Dies stärkt das Lohmarer Stadtbild.

Im Nußbaumweg werden zudem bis zu vier neue Parkplätze geschaffen.

Verwandte Artikel